Schnell-Navigation
  Startseite
  Galerie
  Jugendfeuerwehr
  Dienstplan aktive
  Fahrzeuge
  Mitglied werden
Einsatzcounter
Einsatz Nummer:
48
Türöffnung
Schladen, Königsberger Str.
Mehr Informationen
Besucher
   
  Gesamt: 411242
  Gestern: 90
  Heute: 8
  Online: 4
 
Letztes Update
 
  21.08.2019
Neuer Einsatz Nr. 48

15.08.2019
Neuer Einsatz Nr. 47

15.08.2019
Neuer Einsatz Nr. 46

30.07.2019
Neuer Einsatz Nr. 45

25.07.2019
Neuer Einsatz Nr. 44

 
Freiwillige Feuerwehr Schladen am Harz - Einsatz 28 / 2019

 

zurück

 

EINSATZBERICHT Nr. 28 / 2019

 

Einsatzbeschreibung
Einsatzart Brandeinsatz
Stichwort Großfeuer
Beschreibung Großfeuer Klostergut Heinigen

Zeit und Ort des Einsatzes
Beginn: 29.04.2019 - 10:40
Ende: 29.04.2019 - 18:30
Einsatzort: Heiningen
Einsatzart: Brandeinsatz
Eingesetzte Kräfte:
TLF 16/25 (9 Kameraden)
MTW (6 Kameraden)
Gesamt: 15

Einsatzbericht:
Gestern Morgen kam es in Heiningen zu einem Großfeuer. Den erst eintreffenden Kräften wurde schnell deutlich, dass weitere Verstärkung benötigt wird. Im Rahmen der ersten Nachalarmierungen weiterer Einheiten, wurden aus der Gemeinde Schladen-Werla die Feuerwehr Stadt Hornburg und die Feuerwehr Schladen alarmiert.


Vor Ort stelle sich der TLF-Gruppe eine ausgeprägt angespannte Lage dar: Ein Gebäude stand in Vollbrand, angrenzende Gebäude wurden berreits stark in Mitleidenschaft gezogen.


Erste Maßnahmen zielten darauf ab, die Drehleiter der Feuerwehr Wolfenbüttel mit Wasser zu versorgen.


Kurz darauf folgte der nächste Einsatzbefehl: Ein Angriffstrupp der Feuerwehr Schladen sollte unter schweren Atemschutz und unter zu Hilfenahme der Wärmebildkamera die Lage an dem angrenzenden Gebäudeteil erkunden und die Ausbreitungsgefahr beurteilen.


Hier war davon auszugehen, dass das unter dem Dach gelagerte Heu durch die Wärmestrahlung ebenfalls drohte Feuer zu fangen. Nach erster Erkundung durch den Trupp wurde eine massive Rauchentwicklung des Heus wahrgenommen.


Unverzüglich wurde ein Löschangriff aufgebaut. Brisant war hier, dass die Tragfähigkeit des Bodens nicht ganz sichergestellt war. Alle Arbeiten mussten unter äußerster Vorsicht durchgeführt werden.


Da ein größerer Wassereinsatz vermieden werden sollte, bestand die Taktik darin, das Heu aus dem Gebäude zu schaffen, um es draußen gezielt abzulöschen und weitere Glutnester zu finden.


Besonders hervorzuheben war hier die tolle Zusammenarbeit mit den Kräften der Freiwillige Feuerwehr Achim, Feuerwehr Klein Flöthe und der Feuerwehr Hornburg!


Eine wirklich kräftezehrende Arbeit. Weitere Trupps aus Schladen unter Atemschutz unterstützen die anderen Feuerwehren bei der Brandbekämpfung - auch hier eine super Zusammenarbeit!


Im Verlauf kam es dann noch zu einem massiven Wassereinsatz, um die Brandruine zu kühlen. Hierbei wurde der Wasserwerfer vom TLF Schladen eingesetzt.


Nach gut 6 Stunden Einsatz, konnten die Kräfte aus Schladen die Einsatzstelle verlassen.

Bilder:    

 

zurück

 

 
 + Fehler melden + Impressum + Kontakt + Datenschutz +
Copyright by Freiwillige Feuerwehr Schladen 2006 - 2019; Version 2S-V1